Dienstag, 13. November 2012

Barrierefreie Kultur

In den letzten Jahren hat die Stadt Aachen viel in die Barrierefreiheit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen investiert. Das gilt auch für die städtischen Kultureinrichtungen. Stadttheater, Museen, Stadtbücherei oder auch das Stadtarchiv sind mit Rampen, Aufzügen und entsprechenden Plätzen ausgestattet, so dass sie barrierefrei erreichbar und nutzbar sind. Oft scheitert aber der Besuch daran, dass einfach nicht bekannt ist, dass diese Einrichtungen barrierefrei sind.

In den gedruckten Veröffentlichungen der Kulturinstitutionen fehlt meist der Hinweis auf die Barrierefreiheit. Das soll sich nun ändern. Auf Antrag der Mehrheitsfraktionen sollen ab sofort grundsätzlich entsprechende Hinweise und Symbole in Veranstaltungs-ankündigungen und ähnliches aufgenommen werden. Wo es noch keine Barrierefreiheit gibt, kann eine Telefonnummer angegeben werden, die Hilfe leistet. Der Antrag wurde im Kulturausschuss einstimmig angenommen.

CDU und GRÜNE gehen davon aus, dass dieser Beschluss ab sofort konsequent umgesetzt wird. Für die städtischen Kulturinstitutionen soll der Spruch „Behindert ist man nicht - behindert wird man“ künftig nicht mehr gelten.

Barrierefreie Kulturangebote gibt es nicht nur für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. So gibt es z. B. Museumsführungen für Blinde und Menschen mit Sehbehinderungen oder Kulturveranstaltungen mit Gebärdendolmetschern oder Untertitelungen. Auch diese Angebote sollen ab sofort besser als bisher kommuniziert werden. Fehlende Informationen sollen für Behinderte in Aachen kein Hindernis mehr für die Teilnahme an Kulturangeboten sein.

Schlagworte:

Kultur Barrierefreiheit

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: