Montag, 25. Juni 2012

Bericht aus dem Schulausschuss

Der Schulausschuss beschäftigte sich in seiner jüngsten Sitzung schwerpunktmäßig mit der Schulentwicklungsplanung der Förderschulen. In der letzten Sitzung wurde bekanntlich kontrovers diskutiert, welche notwendigen Schritte sich aus der Planung ergeben. Folge der Entwicklung dürfte momentan sein, die Beschulung auf zwei Standorte zu fokussieren.

Nunmehr wurden die vorgesehenen und gesetzlich vorgeschriebenen Stellungnahmen der jeweiligen Schulkonferenzen eingeholt. Der Schulausschuss beschloss nach Diskussion einstimmig, dem von der Verwaltung nunmehr vorgeschlagenen Weg zu folgen. Dieser beinhaltet insbesondere eine Schulentwicklungswerkstatt unter Beteiligung von Vertretern aller Betroffenen, um dort gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten, die sodann nach den jetzigen Plänen am 20.11.2012 vom Schulausschuss und am 21.11.2012 vom Rat verabschiedet werden kann. Eine Umsetzung dieser Beschlüsse würde sodann zum Schuljahr 2013/2014 erfolgen, so dass das bisherige System im Schuljahr 2012/2013 weiter Bestand hat.

Ebenfalls Thema war die Einrichtung einer integrativen Lerngruppe an der Maria-Montessori-Gesamtschule. In seiner letzten Sitzung wurde dieser Punkt bereits geschoben, da der Ausschuss ein ausreichendes, tragfähiges Konzept forderte, welches bis dato nicht vorlag. Leider erfolgte eine Vorlage auch nicht in der jetzigen Sitzung. Die Schulaufsicht machte jedoch deutlich, dass die Einrichtung begrüßt werde und Personal bereitstehe. Nach einer kontroversen Diskussion verständigte sich der Ausschuss darauf, der Einrichtung zuzustimmen unter dem Vorbehalt, dass ein tragfähiges Konzept und der notwendige, noch nicht vorliegende Beschluss der Schulkonferenz bis zu den Sommerferien der Verwaltung vorgelegt werden.

Weiterhin dankte der Schulausschuss den Fördervereinen der GGS Brander Feld und Gesamtschule Brand, welche die Schulen mit einer Sandkastenüberdachung, einer Reckanlage und Balancierstange, bzw. einem Balancierparcour bedacht haben. Danke an all die Eltern und Fördervereine, die sich nachhaltig für unsere Schulen auch materiell einsetzen. Ohne dieses Engagement sähe Schule sicherlich manchmal anders aus, daher ist es an der Zeit, allen hierfür herzlich zu danken.

Auch der Schulausschuss verabschiedet sich nun in die Sommerpause und nutzt die Zeit, um Kraft für die anstehenden Aufgaben, insbesondere die konkrete Verabschiedung der Schulentwicklungs­planung im Förderschulbereich, zu sammeln.

Schlagworte:

Kinder/Jugend Bildung

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: