Montag, 3. Dezember 2018

Finanzierung der offenen Jugendhilfe besser aufstellen

Die freien Träger der Jugendhilfe leisten eine unerlässliche Arbeit für die Entwicklung unserer Stadtgesellschaft. Gerade in sozialen Brennpunkten sind die offenen und teiloffenen Türen wichtige Anlaufpunkte für Kinder und Jugendlichen jeden Alters. Sie bieten nicht nur Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, sondern sind auch eine Anlaufstelle bei familiären Problemen.

Leider stehen die Träger der Jugendhilfe vor allem durch steigende Löhne vor großen Problemen bei der Finanzierung.  

Peter Tillmanns, unser Sprecher im Kinder- und Jugendhilfeausschuss, ergänzte: „Die freien Träger der Jugendhilfe brauchen jetzt vor allem Planungssicherheit. Nur so können sie auch in Zukunft ihre wertvolle Arbeit leisten.“

Die CDU-Fraktion möchte daher ein Umdenken in der Jugendhilfeplanung erreichen. Deshalb fordern wir gemeinsam mit unserem Koalitionspartner die Verwaltung auf, gemeinsame mit den Trägern und der Politik Standards und Kriterien für die Einrichtungen der offenen Jugendarbeit zu entwickeln. Basierend auf diesen Standards soll dann die Jugendhilfeplanung 2021 – 2025 erstellt werden.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Harald Baal, erklärte dazu: „Gerade im Bereich der Jugendhilfe muss das Angebot zu den Bedürfnissen vor Ort passen und sollte nicht an fehlenden finanziellen Möglichkeiten einzelner Träger scheitern.“

Hände

Schlagworte:

Finanzen Kinder/Jugend

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: