Donnerstag, 28. Januar 2016

Haushaltsrede 2016

"Die Finanzen begrenzen die Wünsche – nicht umgekehrt", so Harald Baal, Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen bei seiner Haushaltsrede zur Verabschiedung des Haushaltes 2016 in der Ratssitzung am 27. Januar 2016.

Unter diesem Motto stellt er die politischen Kernpunkte der CDU-Fraktion für das Jahr 2016 und darüber hinaus im Ratssaal des Aachener Rathauses vor. Trotz knapper Kassen werden in Aachen die Hände nicht in den Schoß gelegt, sondern durch solides und seriöses Haushalten Möglichkeiten geschaffen, um auch in Zukunft als Politik gestalten zu können. "Der Balanceakt, einen genehmigungsfähigen Haushaltsentwurf vorzulegen, wird zunehmend schwieriger", so Baal zu den Herausforderungen, das empfindliche Gebilde Haushalt nicht zum Nothaushalt abstürzen zu lassen.

Unsere Kernthemen sind:
1. solides und seriöses Haushalten
2. Wissenschaftsstadt ausbauen
3. Wohnraum schaffen
4. Kinder ausbilden
5. Hilfe für Schutzsuchende

Insbesondere beim letzten Punkt macht er klar, dass es unsere Pflicht ist, Schutzsuchenden zu helfen: "Menschen Zuflucht zu gewähren, ist nicht wählbar - auch nicht abwählbar. Es ist ein unabänderliches Grundrecht - und für uns eine Verpflichtung. [...] Wer sich gegen die Menschen stellt, stellt sich ins Abseits."

Viele Aachener sind ehrenamtlich unterwegs, um genau hier aktiv zu werden. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung helfen sie den Menschen, um ihnen ein Leben ohne Furcht und Terror zu ermöglichen. In Aachen funktioniert dies hervorragend und ist vorbildlich für viele andere Städte. Es prägt die Stadt und vereint die demokratische Stadtgesellschaft.

"Dies ist ein gutes Aachen, das Beste, das wir jemals hatten!", so Harald Baal am Ende seiner Haushaltsrede.

Das vollständige Manuskript der Rede finden Sie nachfolgend:

Harald Baal

Schlagworte:

Finanzen

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: