Dienstag, 4. Juni 2019

Klimaschutz: Für eine Zukunft, in der auch unsere Enkel noch gut leben können

Seit 1896 wissen wir, dass CO2 zur Erderwärmung führt. Seit 1972 wissen wir, dass es einen von Menschen verursachten Klimawandel gibt, der massive Auswirkungen auf den ganzen Planeten hat. Seit 2018 wissen wir, dass wir deutlich mehr tun müssen, um die Klimakatastrophe noch aufzuhalten.

Die Bewahrung der Schöpfung ist seit Gründung der CDU ein Kernthema für uns. Generationen von CDU-Politikern haben sich dafür eingesetzt und tun es noch. In Aachen haben wir bereits einiges für den Klimaschutz erreicht. Für unsere Fortschritte haben wir beim European Energy Award (eea) mit 83% der Maximalpunktzahl mehrfach die Gold-Auszeichnung erhalten. Wir waren Vorreiter bei der Einführung des Solar-Katasters, der Energie-Einspeisevergütung, der Brennstoffverordnung, bei besonders energiesparender Bauweise von Schul-, Kita- und Verwaltungsgebäuden und in vielen anderen Bereichen. Auch die Aachener Hochschulen und Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Trotz allem reicht das aber nicht. Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten und die Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen, müssen wir kurzfristig unsere Emissionen deutlich senken und langfristig sogar CO2-Neutralität erreichen.

Der Klimawandel ist nicht nur ein Umweltproblem. Durch steigende Meeresspiegel und sich ausdehnende Wüstenregionen werden ganze Landstriche unbewohnbar werden. Wenn sich nichts ändert, werden in den nächsten 30 Jahren rund 140 Millionen Menschen ein neues Zuhause finden müssen. Trinkwasser wird noch kostbarer. Wirtschaftskrisen und Kriege um Ressourcen bedrohen uns dann ganz akut. Wir sind es nicht nur uns selbst, sondern auch unseren Kindern und Enkeln schuldig, jetzt zu handeln.

Als Mehrheitsfraktion haben wir deshalb einen Ratsantrag eingebracht: Zum einen soll die Aachener Stadtverwaltung bei allen Entscheidungen abschätzen, welche Auswirkungen auf das Klima sich ergeben. So können wir erkennen, welche Lösungen besser für das Klima sind als andere. Zum anderen sollen die bisherigen Pläne und Klimaschutzziele an den aktuellen Stand der Wissenschaft und das Pariser Klimaabkommen angepasst werden und ein Zieldatum für die CO2-Neutralität erarbeitet werden. Daraus werden sich weitere Entscheidungen ergeben, die wir unter Berücksichtigung aller Belange treffen müssen. Als Wissenschaftsstadt wollen wir mit den Aachener Hochschulen innovative Lösungen finden, die mehr ermöglichen und weniger verbrauchen.

Wir können die Erde nicht allein retten. Wir sind darauf angewiesen, dass alle mitmachen. Dabei kommt es auf jeden Einzelnen an – darauf, dass wir alle eine Zukunft wollen, in der auch unsere Enkel noch gut leben können.

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: