Donnerstag, 28. November 2019

Mehr Klimaschutz für Aachen

In diesem Sommer haben wir im Rat den Klimanotstand für Aachen festgestellt. Damals ging es insbesondere darum, dass Handeln der Aachener Verwaltung noch mehr an den Zielen des Klimaschutzes auszurichten. Unter dem Titel „Klimaschutz begegnen“ haben wir ein ganzes Antragspaket mit Maßnahmen für mehr Klimaschutz in Aachen auf den Weg gebracht. Das Paket besteht aus drei Maßnahmen:

Aachen begrünt Fassaden und Dächer

Wir setzen uns dafür ein, dass die Stadt Aachen ein Modellprogramm zur Fassaden- und Dachbegrünung schafft. Dabei geht es einerseits um die Begrünung städtischer Gebäude. Andererseits wollen wir auch private Eigentümer animieren. Mit Informationsveranstaltungen und finanziellen Anreizen sollen möglichst viele Menschen dazu bewegt werden, ihre Dächer und Fassaden zu begrünen. Gleiches soll auch für Maßnahmen zur Bodenentsiegelung geschehen.

Unser umweltpolitischer Sprecher, Ferdinand Corsten, führt aus: „Begrünte Dächer und Fassaden können nicht nur ein schöner Blickfang in unserer Stadt sein. Als Gebäudedämmung tragen sie auch zur Energieeinsparung bei. Sie speichern CO2 und tragen zur Abkühlung an heißen Sommertagen bei. Zusätzlich reinigen sie auch Luft.“

Photovoltaik auf städtischen Gebäuden

Nicht zuletzt geht es beim Klimaschutz auch darum unsere Energieversorgung dauerhaft und geordnet auf regenerative Energieträger umzustellen. Wir wollen, dass die Stadt Aachen dazu ihren Beitrag leistet. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass die Verwaltung prüft, auf welchen städtischen Gebäuden Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung angebracht werden können. Gemeinsam mit der STAWAG wollen wir es auch für private Eigentümer noch attraktiver machen, auf dem eigenen Dach Strom zu erzeugen.

Informationen bündeln

Schon heute gibt es zahlreiche Angebote für Bürgerinnen und Bürger, die mehr für den Klimaschutz tun wollen. Angebote von altbauplus. effeff.ac, der regio-energiegemeinschaft, der STAWAG und vieler weiterer Partner stellen insbesondere Beratungs- und Informationsangebote zur Verfügung. Wir wollen, dass diese Angebote noch mehr Menschen erreichen. Deshalb setzen wir uns dafür ein, die Informationen zu bündeln und den Menschen mit einer gemeinsamen Marketingstrategie bekannt zu machen.

Unser Fraktionsvorsitzender, Harald Baal, resümiert: „Mit diesem Paket gehen wir weitere Schritte auf dem Weg zu mehr Klimaschutz. Wir nehmen alle mit. Die Stadt soll ihre Vorbildfunktion erfüllen und auf ihren eigenen Grundstücken tätig werden. Gleichzeitig schaffen wir aber auch mehr Anreize, damit sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen.“

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: