Montag, 15. Juni 2015

Wissenschaftsstadt: Nachhaltig bekannt machen

Die Fraktionen von CDU und SPD im Rat der Stadt Aachen beantragen im Rat der Stadt
folgenden Beschluss zu fassen:

Die Verwaltung wird beauftragt, das Thema Wissenschaftsstadt in den Mittelpunkt der
Marketingaktivitäten für die Jahre 2016 bis 2018 zu stellen. Dazu ist in enger Abstimmung
mit der Wissenschaftsallianz und unter Nutzung der Ressourcen der Hochschulen ein Konzept zu erarbeiten und zur Beschlussfassung vorzulegen. Entsprechende Mittel sind im Haushalt 2016 und der mittelfristigen Finanzplanung zu berücksichtigen. Die Aktivitäten
sind mit dem ats (aachen tourist service e.V.) und den Partnern der Wissenschaftsallianz
abzustimmen.

Begründung:

Die Entwicklung der Marke "Wissenschaftsstadt" ist für die Stadt Aachen von prägender
Bedeutung. Die Erfahrungen aus dem Karlsjahr 2014 haben gezeigt, dass die Aktivitäten
nachhaltig zu betreiben sind, damit eine dauerhaft positive Wirkung entsteht.

Inhalt des angeforderten Konzepts ist es, die Wissenschaftsstadt für die Menschen in Aachen, in unserer Region sowie für unsere Gäste greifbar und erfahrbar zu machen.

Im Gegensatz zum Thema "Karl der Große", das aufgrund der historischen Grundlagen einen Bezug zu Aachen hat, ist das Thema "Wissenschaftsstadt" noch nicht nachhaltig genug mit dem Namen der Stadt Aachen verknüpft.

Aachen hat mit der RWTH Aachen, der FH Aachen, der Kath. Hochschule und der Hochschule für Musik und Tanz beste Voraussetzungen sich als Wissenschaftsstadt noch stärker zu etablieren. Aachen befindet sich mit dem Streben um die Wahrnehmung als Wissenschaftsstadt hierbei aber auch im Wettbewerb mit anderen deutschen Großstädten und muss daher seine Anstrengungen verstärken.

Um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, ist deshalb eine mittel- und langfristige Werbe- und Marketingoffensive erforderlich.

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: