• Donnerstag, 17. Februar 2011

    Wind macht Strom für 56.000 Menschen

    CDU und GRÜNE sind sich einig, dass der verstärkte Einsatz von Windkraft auch in Aachen erfolgen soll. Rückendeckung verspricht dabei eine Umfrage zur letzten Kommunalwahl, in der sich 64 Prozent der Aachenerinnen und Aachener für den Ausbau der Erneuerbaren Energien aussprachen. weiter lesen

  • Sonntag, 23. Januar 2011

    Stadtseiten-"Nachgefragt"

    Die neue Ausgabe der Stadtseiten ist da! Sie widmen sich dem Thema Kinder, Jugend, Bildung. Lesen sie hier den Kommentar der Vorsitzenden im Kinder- und Jugendausschuss Ruth Wilms weiter lesen

  • Sonntag, 19. Dezember 2010

    Stadtseiten- "Nachgefragt"

    Die neue Ausgabe der Stadtseiten ist da! Sie widmen sich dem Thema Bürger und Bürgerbeteiligung. Lesen sie hier den Kommentar von Ralf Otten, Sprecher der CDU Fraktion im Bürgerforum weiter lesen

  • Freitag, 17. Dezember 2010

    Barrierefreies Bauen - ein Arbeitsfeld der Zukunft

    Die Gesellschaft verändert sich, sie wird älter. Dieser Veränderungsprozess hat auch Konsequenzen auf den Städtebau im Allgemeinen und die Wohnungsnachfrage im Speziellen. weiter lesen

  • Mittwoch, 15. Dezember 2010

    Spende statt Geschenke

    In der CDU-Fraktion hieß es in den letzten Jahren: Spende statt Geschenke. Auch 2010 wollten wir daher wieder auf die Versendung von Weihnachtsgrüßen und Geschenken verzichten. weiter lesen

Schon gewusst...?

…dass Aachen bereits seit 2011 Fairtrade-Town ist?

 

Weltweit gibt es über 2000 Fairtrade-Towns und allein in Deutschland sind es zurzeit 512 Städte, die diesen Titel tragen. Aachen war schon früh mit dabei und wurde Deutschlands 54. Fairtrade-Stadt.

 

Im Mai 2013 wurde das Inda-Gymnasium die erste Fairtrade-School in Aachen und zwei Jahre später folgte das Einhard-Gymnasium, das sich nun ebenfalls Fairtrade-School nennen darf. Beide Schulen besitzen einen FAIR-O-MAT, an dem die Schüler kleine, fair gehandelte Leckereien ziehen können, und engagieren sich mit weiteren Projekten für den fairen Handel.

 

Die (Ober-) BürgermeisterInnen der Fairtrade-Towns sollen mit gutem Beispiel vorangehen und selber Produkte aus fairem Handel beispielsweise bei Sitzungen anbieten. Aber auch Einzelhändler, Gastronomen und natürlich die Bürger müssen bei der Aktion mitmachen, damit eine Stadt diesen Titel erhält und auch behalten kann.

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: