Montag, 21. Juni 2010

CDU und GRÜNE rufen die Bürger auf, sich an der Meinungsbildung zur Verkehrsführung am Büchel zu beteiligen!

Das Ziel von CDU und GRÜNEN ist es den Stadtraum rund um den Elisenbrunnen konsequent als durchgehende Fußgängerbereiche zu entwickeln. Auch die untere Ursulinerstraße im Bereich Holzgraben, die Buchkremerstraße und der Büchel sollen in das Fußgängerzonennetz der Stadt mit einbezogen werden. An der Stelle des heutigen Parkhauses am Büchel soll das Einkaufszentrum BelEtage entstehen.

 

Dazu wurde ein Verkehrsgutachten erstellt, welches die verkehrlichen Auswirkungen und mögliche Erschließungsvarianten betrachten sollte. Unter der Vorraussetzung, dass zukünftig der Abschnitt Büchel in Verlängerung der Buchkremerstraße und die Kleinkölnstraße bis zur Nikolausstraße zur Fußgängerzone wird, wurden die Verkehrsbelastungszahlen für das Straßennetz rund um den Büchel mit unterschiedlichen Erschließungsvarianten für die BelEtage prognostiziert. Am Donnerstag, dem 24.06.2010 werden die verschiedenen Varianten zur Umsetzung der Verkehrsführung dem Mobilitätsausschuss vorgestellt.

 

Im Rahmen der von CDU und GRÜNEN gewünschten verbesserten und aktiven Bürgerbeteiligung sollen drei dieser Varianten im Bürgerforum zur Diskussion gestellt werden.

 

Die Verwaltung empfiehlt die Varianten 3 und 4b (siehe Verwaltungsvorlage). Variante 3 hätte entgegen der heutigen Situation, einen umgedrehten Verkehrsfluss zur Folge. Die Zufahrt verliefe dann über Minoritenstraße, Kleinkölnstraße und Nikolausstraße, die Ausfahrt würde der aktuellen, eigentlich provisorischen Umsetzung über den Dahmengarben entsprechen. Der Variante 4b liegt ebenfalls eine neue Idee zugrunde, indem die Zufahrt über die Großkölnstraße und Mefferdatisstraße erfolgen würde, die Ausfahrt aber weiterhin über die Nikolausstraße, Kleinkölnstraße, Minoritenstraße führen würde.

 

Zusätzlich wollen CDU und GRÜNE die Variante 4a zur Diskussion stellen. Hier kommen gleich beide Neuerungen zum tragen. Variante 4a beinhaltet die Zufahrt über Minoritenstraße, Kleinkölnstraße und Nikolausstraße, die Ausfahrt würde über Mefferdatisstraße und Großkölnstraße erfolgen.

 

 

Von Seiten der Koalition wird bisher keine Variante bevorzugt. Die Meinungen der Anwohner, der Geschäftsinhaber und der interessierten Innenstadtbesucher sollen unvoreingenommen angehört werden. Die Ergebnisse der Anhörung im Bürgerforum sollen im nächsten Mobilitätsausschuss vorgestellt werden, um in die Meinungsfindung mit einzufließen.

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: