• Donnerstag, 12. Juli 2012

    Verbesserung des Baustellenmarketing

    Die Aachener Innenstadt zeichnet sich aktuell durch eine Vielzahl von Straßenbaustellen aus. Auch in den kommenden Jahren müssen zahlreiche Baumaßnahmen in der Innenstadt durchgeführt werden. Um diesen Maßnahmen angemessen zu begegnen, soll das Baustellenmarketing gefördert werden. weiter lesen

  • Sonntag, 1. Juli 2012

    Neue Wohnformen im Richtericher Dell

    CDU und GRÜNE in der Bezirksvertretung Richterich beantragen, bedarfsgerechte Wohnformen für unterschiedliche Personengruppen beim Bau des Richtericher Dells zu integrieren. weiter lesen

  • Donnerstag, 28. Juni 2012

    Bedarfsanalyse für Aachener Lehrschwimmbecken

    Kinder sollten so früh wie möglich an Wasser gewöhnt werden. Um dies zu ermöglichen, muss es ausreichend städtische Lehrschwimmbecken geben. CDU und GRÜNE wollen den mittel- und langfristigen Bedarf an Lehrschwimmbecken auch in Zukunft sicherstellen. weiter lesen

  • Mittwoch, 20. Juni 2012

    Radabstellanlagen an stark frequentierten Plätzen

    Die Verwaltung wird beauftragt, zur Verbesserung der Radinfrastruktur Vorschläge zur Errichtung zusätzlicher Radabstellanlagen an stark frequentierten Plätzen in Aachen zu erarbeiten und die Prioritätenliste vorzustellen. weiter lesen

  • Mittwoch, 20. Juni 2012

    Räumliches Gesamtkonzept der Stadt Aachen

    Die Diskussion um den Standort der Musikschule hat gezeigt, dass Entscheidungen über die zukünftige Nutzung von Gebäuden auch mit den betroffenen Nutzern im Vorfeld von Entscheidungen ausreichend kommuniziert und abgestimmt werden muss. CDU und GRÜNE haben dazu folgenden Antrag gestellt. weiter lesen

Schon gewusst...?

…dass Aachen bereits seit 2011 Fairtrade-Town ist?

 

Weltweit gibt es über 2000 Fairtrade-Towns und allein in Deutschland sind es zurzeit 512 Städte, die diesen Titel tragen. Aachen war schon früh mit dabei und wurde Deutschlands 54. Fairtrade-Stadt.

 

Im Mai 2013 wurde das Inda-Gymnasium die erste Fairtrade-School in Aachen und zwei Jahre später folgte das Einhard-Gymnasium, das sich nun ebenfalls Fairtrade-School nennen darf. Beide Schulen besitzen einen FAIR-O-MAT, an dem die Schüler kleine, fair gehandelte Leckereien ziehen können, und engagieren sich mit weiteren Projekten für den fairen Handel.

 

Die (Ober-) BürgermeisterInnen der Fairtrade-Towns sollen mit gutem Beispiel vorangehen und selber Produkte aus fairem Handel beispielsweise bei Sitzungen anbieten. Aber auch Einzelhändler, Gastronomen und natürlich die Bürger müssen bei der Aktion mitmachen, damit eine Stadt diesen Titel erhält und auch behalten kann.

CDU Fraktion
Aachen

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: