Aachener Stadtentwicklung –
Mit Nachsicht Vorausschauen

„Ich bau 'ne Stadt für dich,
aus Glas und Gold wird Stein.
Und jede Straße die hinausführt,
führt auch wieder rein.“ 
(Songtext Cassandra Steen, dt. Sängerin)

Stadtentwicklung ist eng verbunden mit dem Begriff der Nachhaltigkeit. Aachen soll auch für zukünftige Generationen attraktiv sein. Nur die stete Weiterentwicklung einer Stadt macht diese zukunftsfähig. Dazu gehört Wohnungsbau und Verkehr, ebenso wie Denkmal-Landschafts- und Naturschutz.

Aachen war und ist eine Stadt mit altem Charme und neuen Möglichkeiten. Die Mischung macht es: Aachen verdient sowohl die Bezeichnungen „Historische Altstadt“ wie auch „Moderne Großstadt“. Aachen ist eine „Einkaufsstadt mit Flair“, eine „Universitätsstadt mit Zukunft“, ein „erstklassiger Unternehmensstandort“, eine „touristische Attraktion“ und die „Grenzregion mit einzigartiger Lage im Dreiländereck“. Wir von der CDU-Fraktion wollen, dass das so bleibt.

Für die Stadtentwicklung in Aachen besteht die Herausforderung darin, die verschiedenen Faktoren zu berücksichtigen. Die Neuaufstellung des Flächennutzungsplans sowie die Erarbeitung des Masterplans 2030 sind maßgeblich, um das Leben, Wohnen und Arbeiten für Alteingesessene und Neuzugezogene in Aachen reizvoll zu gestalten. Die wichtigsten Aspekte dabei sind, alte Strukturen zu erhalten und gleichzeitig innovative Ideen zu verwirklichen.

Schon gewusst...?

…dass Aachen bereits seit 2011 Fairtrade-Town ist?

 

Weltweit gibt es über 2000 Fairtrade-Towns und allein in Deutschland sind es zurzeit 512 Städte, die diesen Titel tragen. Aachen war schon früh mit dabei und wurde Deutschlands 54. Fairtrade-Stadt.

 

Im Mai 2013 wurde das Inda-Gymnasium die erste Fairtrade-School in Aachen und zwei Jahre später folgte das Einhard-Gymnasium, das sich nun ebenfalls Fairtrade-School nennen darf. Beide Schulen besitzen einen FAIR-O-MAT, an dem die Schüler kleine, fair gehandelte Leckereien ziehen können, und engagieren sich mit weiteren Projekten für den fairen Handel.

 

Die (Ober-) BürgermeisterInnen der Fairtrade-Towns sollen mit gutem Beispiel vorangehen und selber Produkte aus fairem Handel beispielsweise bei Sitzungen anbieten. Aber auch Einzelhändler, Gastronomen und natürlich die Bürger müssen bei der Aktion mitmachen, damit eine Stadt diesen Titel erhält und auch behalten kann.

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: