Freitag, 17. Dezember 2010

Barrierefreies Bauen - ein Arbeitsfeld der Zukunft

Noch werden die Herausforderungen und Problemlagen, die mit dem demographischen Wandel einhergehen, vielfach verdrängt, jedoch ist er längst eingeleitet. Die Gesellschaft verändert sich, sie wird älter. Dieser Veränderungsprozess hat auch Konsequenzen auf den Städtebau im Allgemeinen und die Wohnungsnachfrage im Speziellen. Wohn- präferenzen und Wohnbedarf der Bevölkerung ändern sich.

CDU und GRÜNE haben auf diese veränderten Rahmenbedingungen reagiert und die Verwaltung in einem Ratsantrag aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass die sehr erfolgreiche Beratungsstelle des Vereins „Altbau plus", die sich bisher ausschließlich um das Thema Energetische Sanierung kümmert, den Bereich Barrierefreies Bauen als zusätzliches Aufgabengebiet erhält.

Tina Hörmann, stellvertretende Fraktionssprecherin der GRÜNEN: „Die Beratungsstelle Altbau plus hat durch ihre engagierte und erfolgreiche Arbeit zur Verbesserung der Informationen von Hauseigentümern, Architekten und Handwerkern über Fördertöpfe und -modalitäten beigetragen. Das energieeffiziente Sanieren in Aachen und Umgebung wurde durch diese Arbeit deutlich gefördert. Unser Bestreben ist es, dass in Zukunft private Bauherren bei Altbau plus auch alle wissenswerten Informationen rund um das Themenspektrum Barrierefreies Bauen und Sanieren erhalten. Heutzutage ist es sinnvoll, bei jeder Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahme auch gleich die Altengerechtigkeit im Blick zu haben.

Harald Baal, Fraktionsvorsitzender der CDU ergänzt: „Der demographische Wandel und seine Folgen sind für unsere Stadt eine große Herausforderung. Wir brauchen private Investoren und Eigentümer, die den vorhandenen Wohnungsbestand sowie Neubauten barrierefrei gestalten, um die Wohnversorgung in Aachen für alle Bürgerinnen und Bürger zu sichern. Die Mitarbeiter von Altbau plus können hier durch ihre qualifizierte Beratung wertvolle Unterstützung leisten.

Profitieren von einer gesteigerten Investitionsbereitschaft im Wohnungsbau würde die lokale Wirtschaft und somit der Arbeitsmarkt in Aachen.

Schlagworte:

Bürger Barrierefreiheit

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: