Donnerstag, 26. Juli 2012

Fortschreibung des Innenstadtkonzepts

Vor über zehn Jahre beantragte die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen mit ihrem Antrag „Impulse setzen- Chancen nutzen“ die Ausarbeitung eines Innenstadtkonzeptes. Die Ergebnisse des Innenstadtkonzepts 2002 können sich heute sehen lassen. Viele der beantragten Maßnahmen wurden realisiert und zeigen Aachen von seinen besten Seiten. Zusammen mit dem Programm EuRegionale 2008 sowie den Konjunkturprogrammen I und II wurden rund 54 Mio. € in Baumaßnahmen investiert. Parallel dazu haben viele Private ein Vielfaches zusätzlich finanziert.

Lesen Sie hierzu einen kurzen Überblick zu den wichtigsten Projekten in den letzten Jahren:

Elisengarten

Im Jahr 2001 forderte die CDU-Fraktion, „den Elisengarten als innerstädtische Grünfläche aufzuwerten.“ Mit dem Baubeginn der „Archäologischen Vitrine“ im Sommer 2012 steht der Elisengarten als neuer innerstädtischer Anziehungspunkt heute am Ende seiner Verwandlung. Die räumliche Verbindung mit dem Münsterplatz, der Ursulinerstraße und der Buchkremerstraße schafft einen neuen Freiraum im Aachener Stadtkern.

Holz- und Dahmengraben

Seit der Eröffnung im Herbst 2009 erscheint der Bereich Holz- und Dahmengraben wieder in neuem Licht. Die Umgestaltung, insbesondere der Bodenbeläge, führt zu einer sichtbaren Aufwertung der Geschäftslage. Erinnerungen an die 90er Jahre, als der Straßenzug die Aachener Einkaufsadresse war, werden lebendig.

Templergraben

Der Templergraben steht unmittelbar vor seiner Umgestaltung. Eingebettet in das Aachener Universitätsviertel, soll er zum neuen Verbindungspunkt zwischen lebendiger Innenstadt und blühender Wissenschaft werden. Verschiedene Nutzungsansprüche wurden in der Planung berücksichtigt: Fußgänger, Rad- und Autofahrer sowie der Bus erhalten einen Straßenraum, der allen Nutzern gerecht werden soll.

Welterbe Pfalzbezirk, Route und Centre Charlemagne

Zuletzt ein Ausblick ins nächste Jahr. 2013 ist es soweit: die Umbaumaßnahmen rund um das Welterbe Pfalzbezirk werden vollendet. Geschichte und Bedeutung des Freiraums zwischen Dom und Rathaus werden städtebaulich erlebbar gemacht. Route und Centre Charlemagne sollen zukünftig mittels moderner Informationstechnik Aachenern und Besuchern die Bedeutung des Weltkulturerbes näher bringen. Ein Ort, der seit über 1200 Jahren europäische Geschichte lebt.

Ausblick

Viele Stadträume wurden in den vergangenen Jahren aufgewertet. Doch Stadtentwicklung ist ein dynamischer Prozess, der kontinuierlicher Veränderung unterzogen ist. Auch in den nächsten Jahren sollen räumliche Schwerpunkte besondere Aufmerksamkeit erhalten. Dazu zählt unter Anderem die Entwicklung des Suermondtviertels, die Straßenraumgestaltung an der Theaterstraße sowie die Campusbahn.

Weitere Informationen erhalten Sie in dem bestehenden Entwurf zur Broschüre als Download oder/und unter folgendem Link: Innenstadtantrag 2001

 

Schlagworte:

Stadtplanung

CDU-Fraktion im Rat der Stadt Aachen
Verwaltungsgebäude Katschhof
52062 Aachen
Tel. 0241 432-7211 oder -7212
Fax 0241 432-7222
E-Mail: